Die Zukunft des Archivs — eure Wünsche und Träume?

Wir haben vor Kurzem eine aktualisierte Version unseres Archiv-Fahrplans hochgeladen, auf dem alles aufgelistet ist, was wir schon erreicht haben, aber auch die großen Pläne, die wir für die Zukunft haben. Die ursprünglichen Pläne beruhen auf den Vorstellungen, die Fans von ihrem „Wunscharchiv“ haben; wir sind sehr stolz darauf, dass diese Wünsche langsam aber sicher Wirklichkeit werden.

Jetzt, wo das Archiv Wirklichkeit ist, setzen wir Funktionen um, an die wir vorher niemals gedacht hätten. Wir bekommen sehr viele Rückmeldungen aus der Fangemeinde über unser Formular für Hilfe und Rückmeldungen und verwenden viele dieser Vorschläge, um das Archiv zu verbessern. Trotzdem hören wir immer gerne neue Ideen! Wenn es eine neue Funktion oder eine Verbesserung gibt, die ihr gerne im Archiv sehen würdet, schreibt uns einen Kommentar zu diesem Eintrag. Was hast du dir schon immer gewünscht? Was hat dich schon immer gestört? Gibt es etwas, was du gerne umgesetzt sehen würdest, obwohl wir es im Fahrplan nicht erwähnt haben? Kein Vorschlag ist zu unbedeutend oder zu umfassend – wir wollen eure schillernden, spannenden und spezifischen Wünsche hören!

Wir können nicht versprechen, dass wir alles umsetzen, was vorgeschlagen wird. Aber wir werden unser Bestes tun um all die coolen Ideen zu berücksichtigen, die wir von unseren NutzerInnen bekommen. Ihr könnt eure Ideen auch auf Deutsch schreiben! Ihr könnt uns auch auf Deutsch schreiben: die Arbeitsgruppe Übersetzung wird sich darum kümmern, dass eure Vorschläge ankommen. Und wenn ihr uns helfen wollt, noch mehr Ideen umzusetzen – wir freuen uns immer über neue Freiwillige!

Anmerkung: Dieser Eintrag ist ein Spiegel des Originaleintrags im Eigenen Archiv, wo ihr mit oder ohne Nutzerkonto kommentieren könnt. Die Kommentare für die gespiegelten Einträgen sind deaktiviert, um die Diskussion an einem Ort zu zentrieren.

Archiv-Fahrplan 2010

Seit Beginn unserer Arbeit am Eigenen Archiv (Archive of Our Own) Anfang des Jahres 2008 haben wir eine ganze Menge toller Funktionen eingebaut. Für die weitere Entwicklung haben wir noch viele andere aufregende Pläne. Weiter unten seht ihr unseren Fahrplan, der in einem Überblick zeigt, was wir bisher gemacht haben, was wir geplant haben, und weitere Informationen über zukünftige Funktionen des Eigenen Archivs.

Das Eigene Archiv: Fahrplan

Dieser Fahrplan zeigt die wichtigsten Meilensteine in der Entwicklung des Eigenen Archivs, die bereits abgeschlossen sind oder es bald sein werden. Er ist nicht in Stein gemeißelt – Dinge ändern sich während der Weiterentwicklung – aber er bietet eine Übersicht über das, was wir schon geschafft haben und das, was wir uns noch vorgenommen haben.

Version 0.1: Archivkern 1

Version 0.1 wurde im April 2008 fertiggestellt und beinhaltete:

  • die grundlegenden Kernfunktionen für EinzelnutzerInnen: das Anlegen eines Nutzerkontos, das Hochladen/Bearbeiten/Löschen von textbasierten Werken, die Ansicht einer Liste von Werken oder eines Einzelwerks und das Kommentieren eines Werks.
  • die grundlegenden Kernfunktionen für Admin-Konten, die mehr Kontrolle über andere NutzerInnen und Werke des Archivs erlauben. Admin-Konten sind getrennt von regulären Nutzerkonten und dienen nur administrativen Aufgaben (Admins können also keine Werke hochladen, Lesezeichen setzen usw.).
  • Funktionen zur Globalisierung: Das Eigene Archiv ist in UTF-8 kodiert (auch geeignet für nicht-lateinische Zeichen) und die nötigen Kernfunktionen, die eine Übersetzung der Benutzeroberfläche in verschiedene Sprachen ermöglichen, wurden zu diesem Zeitpunkt implementiert.
  • eine einfache Funktion für das gemeinsame Arbeiten an einem Werk.

Version 0.2: Archivkern 2

Version 0.2 wurde im Mai 2008 fertiggestellt und beinhaltete:

  • Vorschau und Versionen: NutzerInnen können vor dem Hochladen eines Werks eine Vorschau sehen und Veränderungen am Werk werden als „kleiner“ oder „größer“ gekennzeichnet.
  • Lesechronik: NutzerInnen verfügen über eine Chronik von Werken, die sie im Archiv aufgerufen haben und können sehen, ob diese verändert oder aktualisiert wurden.
  • Pseudonyme: Die erste Version unserer Pseudonym-Funktion wurde eingeführt – sie gestattet es NutzerInnen, verschiedene Namen mit einem einzigen Nutzerkonto zu verknüpfen. Mit Hilfe dieser Funktion können Leute ihre ursprünglichen Pseudonyme für ältere Werke behalten, ohne dafür getrennte Nutzerkonten anlegen zu müssen. Außerdem soll sie Rollenspiele einfacher machen – ihr könnt einen Beitrag als ‚Captain Jack (SpezifischeR_NutzerIn)‘ verfassen, ohne ein neues Nutzerkonto als ‚Captain_Jack123‘ erstellen zu müssen.
  • Privatsphäre: Diese Version erlaubt NutzerInnen, den Zugang zu ihren Geschichten nur registrierten NutzerInnen zu erlauben.
  • Konfiguration des Archivs: Zu diesem Zeitpunkt haben wir begonnen, Möglichkeiten für die Konfiguration des Archivs hinzuzufügen, um es einfacher zu machen, bestimmte Funktionen des Archivs zu ändern. (Diese Arbeit dauert noch an – wir werden noch weitere Möglickeiten zur benutzerdefinierte Konfiguration des Archivs einführen.)

Testarchiv wird erstellt

Im Mai 2008 schickten wir unser Testarchiv an den Start. Das bedeutete, dass der Code des Archivs nicht länger nur auf den Heimcomputern unserer Entwickler lief, sondern auch auf einem Webserver zum Einsatz kam und somit für EntwicklerInnen und TestnutzerInnen zugänglich war.

Version 0.3: Archivkern 3

Version 0.3 wurde im Juni 2008 fertiggestellt und beinhaltete:

  • Lesezeichen: Diese Version enthielt die Hauptfunktion für das Markieren von Werken innerhalb und außerhalb des Archivs durch Lesezeichen.
  • Verfeinern der Kernfunktionen: Kommentare, Werke, Kapitel und Nutzeranmeldung wurden alle verbessert.
  • Individuelle Einstellungen: Wir haben einen Abschnitt für individuelle Einstellungen hinzugefügt sowie einige Funktionen, die NutzerInnen über die individuellen Einstellungen kontrollieren können! Beides hat sich während der Laufzeit der Webseite kontinuierlich weiterentwickelt.

Version 0.4: Stichwörter

Version 0.4 wurde im Juli 2008 fertiggestellt und beinhaltete:

  • Stichwörter: Kernfunktionen für Stichwörter einschließlich der Möglichkeit, sowohl Geschichten als auch Lesezeichen mit Stichwörtern zu versehen und zwischen verschiedenen Stichwortkategorien zu unterscheiden (Fandom, Charaktere, Pairings usw.).
  • Stichwortsortieren: Version 0.1 der Stichwortsortiererung mit der Möglichkeit, Verknüpfungen zwischen Stichwörtern herzustellen und zu ändern. Diese Funktion macht es möglich, Stichwörter wie ‚Sam/Dean‘ und ‚Dean Winchester/Sam Winchester‘ miteinander in Beziehung zu setzen und erlaubt damit NutzerInnen, ihre bevorzugten Stichwörter zu benutzen, während hinter den Kulissen eine Klassifizierung aufgebaut werden konnte.

Version 0.5: Suchen und Stöbern

Version 0.5 wurde im Juli 2008 fertiggestellt (zusammen mit den Stichwörtern) und beinhaltete:

  • Einfache Suche: Ein simples Sucheingabefeld betrieben von Sphinx und dem UltraSphinx-Plugin.
  • Einfaches Stöbern: mit den Stichwörtern der Werke generierte Filter.

Version 0.6: Verwaltung und Freisetzen eines Werks

Version 0.6 wurde im August 2008 fertiggestellt und beinhaltete:

  • Verwaltung: Kernfunktionen für AdministratorInnen (Admins), darunter die Möglichkeit, Werke zu verstecken und NutzerInnen zu sperren. Eine getrennte Verwaltungsoberfläche mit eigenem Stylesheet wurde eingeführt, um sicherzustellen, dass angemeldete AdministratorInnen ihre Admin-Konten nur für die Verwaltung und nicht für die reguläre Nutzung des Archivs verwenden.
  • Meldung von Regelverstößen und Beschwerden: Leute können mit Hilfe eines Formulars Verstöße gegen unsere Nutzungsbedingungen der Arbeitsgruppe Regelverstöße & Beschwerden melden.
  • Freisetzen: Mit dieser Version wurde die Möglichkeit eingeführt, Werke ‚freizusetzen‘, so dass sie nicht länger mit einem Nutzerkonto verbunden, sind aber dennoch im Archiv bleiben können. Diese Funktion ist Teil unseres Ziels, Fanwerken zu erhalten, selbst wenn Fans öffentlich nicht länger als ‚BesitzerIn‘ dieser Werke gelten möchten.
  • verbesserte Inhaltskontrollen: Markierungen wurden eingeführt, die auf Inhalt nur für Erwachsene verweisen, so dass NutzerInnen bestätigen müssen, dass sie auf diese Inhalte zugreifen möchten.

Start der geschlossenen Betaphase

Im Oktober 2008 ging das Archiv in die geschlossene Betaphase über. Damit wurde die Mitgliedschaft im Archiv über unser Team von EntwicklerInnen hinaus auf eine Gruppe von NutzerInnen erweitert, die bereit waren, das Archiv zu testen und uns jede Menge Rückmeldung zu geben. Einladungen wurden in der geschlossenen Betaphase an ehrenamtliche MitarbeiterInnen der OTW verschickt und an alle, die uns viele Rückmeldungen gegeben hatten.

Zwischenspiel 0.1: Tests, Verfeinerungen, Verbesserungen

Sobald die Hauptfunktionen des Archivs einsatzbereit waren, verbrachten wir viel Zeit damit, unseren Code zu festigen, Verbesserungen einzuführen und Testroutinen zu schreiben. Die Zeit zwischen der Fertigstellung von Version 0.6 und dem Start der offenen Betaphase im November 2009 füllten wir mit einer Menge ungeplanter, aber notwendiger Arbeit, darunter einige wichtige neue Funktionalitäten.

Automatisiertes Testpaket

Mit Hilfe von fixture_replacement und shoulda Plugins fügten wir eine große Bandbreite automatischer Testroutinen ein. Diese werden aktualisiert und erweitert während sich das Archiv weiterentwickelt und helfen uns herauszufinden, ob eine neue Funktion eine andere kaputt macht.

Übersetzung Version 0.2

Da Rails den Umgang mit Internationalisierungen geändert hatte, mussten wir radikale Veränderungen an unserem Programmiergerüst für Globalisierung und Übersetzungen vornehmen und es fast komplett umschreiben.

Stichwortsortierung Version 0.2 und 0.3

Nutzungsmuster im Archiv und veränderte technische Anforderungen hatten zur Folge, dass wir unsere Stichwörter- und Stichwortsortierungs-Funktionen mehrmals überarbeiten mussten. Große Veränderungen wurden eingebracht, um neue Verknüpfungarten zu ermöglichen und die Stichwortsortierungsoberfläche zu verbessern.

Einladungen

Vor dem Übergang in die offene Betaphase benötigten wir einen Weg, Nutzerkonten im Archiv über Einladungen anzubieten und automatisch Einladungen an jede/n zu verschicken, der/die sich dafür angemeldet hat.

Verschönerung der Oberfläche

Nachdem die Hauptfunktionalitäten angelegt war, wollten wir das Ganze ein bisschen aufhübschen. Während dieser Phase wurden in einem großangelegten Projekt sämtliche Stylesheets aktualisiert und dem Archiv ein schöneres Aussehen gegeben.

Hilfsformular

Wir führten ein Hilfsformular ein, welches mit dem 16Bugs-System zum Dokumentieren von Programmfehlern verknüpft ist. Damit kann unser Team die Hilfegesuche von NutzerInnen leichter verwalten.

Verbesserungen in Hülle und Fülle

In dieser ganzen Zeit fügten wir viele, viele kleine, aber überaus nützliche Funktionen ein: zum Beispiel die Möglichkeit, Werke als Inspirationsquellen anzugeben; die Rückdatierung, so dass neben dem Veröffentlichungsdatum eines Werks auch das ursprüngliche Erstelldatum gezeigt wird; die Möglichkeit, Fanfictions in Reihen zusammenzufassen und Kapitel anders anzuordnen; die Möglichkeit, mit einem vielseitigen Texteditor zu arbeiten und nach Fandom geordnet zu stöbern. All das und noch viel mehr haben unsere findigen EntwicklerInnen für euch ausgetüftelt.

Colocation und offene Betaphase

Ein Großteil der Arbeit in den Monaten vor dem November 2009 betraf den Kauf der Eigenen Server:

Im September 2009 kauften wir zwei funkelnagelneue Server, die in Colocation untergebracht sind und die uns ganz allein gehören!

Am 14. November 2009 gingen wir in die offene Betaphase über. Zum ersten Mal konnten wir unser schönes Archiv mit dem ganzen Fandom teilen und Einladungen an alle schicken, die sich dafür angemeldet hatten.

Version 0.7: Sammlungen und Challenges, Stichwortsortierung Version 0.4, Umgestaltung der Oberfläche

Die einzelnen Teile dieses Meilensteins sind komplex und hängen miteinander zusammen – wir arbeiten seit dem Übergang in die offene Betaphase daran und sind immer noch nicht fertig.

Versionen 0.7.0 – 0.7.2

Diese Phase wurde im Dezember 2009 beendet und beinhaltete:

  • Grundfunktionen für Sammlungen: die Möglichkeit, eine Sammlung von Werken anzulegen, zu beschreiben und es anderen NutzerInnen zu gestatten, dieser Sammlung Werke hinzuzufügen
  • Grundfunktionen für Challenges: die Möglichkeit, Werke einer Sammlung zu verstecken und erst zu einem bestimmten Zeitpunkt öffentlich zu machen; außerdem die Möglichkeit, ein Werk als Geschenk zu kennzeichnen.

Version 0.7.3

Diese Phase wurde im März 2010 beendet und beinhaltete:

  • Umgestaltung der Oberfläche: Der Code für den für die EndnutzerInnen sichtbaren Bereich des Archivs wurde komplett umgeschrieben, um ihn stabiler, barrierefreier und attraktiver zu machen.
  • Stichwortsortierung 0.4: Weitere umfangreiche Überarbeitung unserer Stichwortsortierungsoberfläche, die sie robuster und brauchbarer machte, und die Einführung von übergeordneten Stichwörtern.
  • Funktionen für Challenges und Geschichten-Tauschaktionen: die Möglichkeit, sich für eine Challenge anzumelden, Wünsche und Angebote genauer zu bestimmen und innerhalb einer Geschichten-Tauschaktion Teilnehmer einander passend zuzuordnen.

Version 0.7.4

Diese Phase wurde im April 2010 beendet und beinhaltete:

  • Die erste Version unseres „reduzierten“ Designs, die letztendlich eine größere Flexibilität im Design ermöglicht und dabei hilft, den Wegzur Einbettung anderer Medien zu ebnen.

Zukünftige Funktionen:

Wir hoffen, diesen Meilenstein im Juni 2010 zu erreichen. Er umfasst weitere Challenge-Funktionen, insbesondere die Möglichkeit Challenges zu organisieren, die keine Fanfiction-Tauschaktionen sind.

Version 0.8: Archiv-Hilfe, Designs, Suche und Übersetzung

Unser Ziel ist es, Version 0.8 um August 2010 herum fertigstellen zu können (eine sehr grobe Schätzung, die nach unten oder oben korrigiert werden kann). Version 0.8 wird beinhalten:

  • Hilfeforum: Ein eigenes schwarzes Brett für Archiv-Hilfe, das es allen NutzerInnen ermöglicht eine Anfrage zu beantworten, und unserem Archiv-Hilfsteam dabei hilft, dringende Anfragen im Blick zu behalten. Außerdem wird es möglich sein, private Anfragen zu stellen.
  • Schwarzes Brett für Vorschläge: Ein öffentliches schwarzes Brett für vorgeschlagene Funktionen, auf dem NutzerInnen die Vorschläge anderer bewerten und wir angenommene Voschläge entsprechend kennzeichnen können. So wird leichter ersichtlich, woran wir bereits arbeiten.
  • Designs: Die von vielen gewünschte Möglichkeit, das Aussehen des Archivs individuellen Wünschen anzupassen. Sie umfasst ein Bündel vorgefertigter Designs und einen Assistenten, der NutzerInnen hilft, ihre eigenen Designs zu erstellen.
  • erweitertes Suchen und Stöbern: Eine umfangreiche Verbesserung der Arbeitsleistung und Benutzerfreundlichkeit für die Such- und Stöberfunktion. Damit wird es viel einfacher, ganz bestimmte Dinge zu finden und komplexe Suchanfragen zu stellen.
  • Übersetzung: Eine umfassende Überarbeitung unserer Übersetzungsfunktion, die momentan deaktiviert ist, weil sie fast das ganze Archiv lahmgelegt hat 🙁 Wir werden uns nach anderen Lösungen umsehen, die uns mehr Arbeit abnehmen, und werden eine funkelnagelneue Oberfläche entwickeln, damit unsere Arbeitsgruppe Übersetzung das Archiv auch NutzerInnen zugänglich machen kann, die kein Englisch können.

Zwischenspiel 0.2: Arbeitsleistung, Tests und Strukturverbesserung

Bevor wir zu unseren nächsten großen Projekten übergehen, werden wir sicherstellen müssen, dass das Archiv stabil und funktionstüchtig ist. Dafür müssen wir unter anderem Folgendes tun:

  • umfangreiche Strukturverbesserungen an bestimmten Teilen des Kerncodes, besonders am Werke-Modell. Als Strukturverbesserung (Refaktorierung) bezeichnet man das Umschreiben von bereits existierendem Code, um ihn übersichtlicher und effizienter zu machen – es sollte die Leistungsfähigkeit des Archivs verbessern und uns auf lange Sicht größere Flexibilität ermöglichen. Wir hoffen, dass wir auf diese Weise nicht textbasierten Werken ein besseres Zuhause geben und unsere Funktion für Entwürfe verbessern können.
  • erneute Prüfung der Eingabemasken: Unsere Eingabemasken (Formulare) überall im Archiv müssen angepasst werden, damit sie stabiler und leichter benutzbar werden.
  • Überprüfen der Caching-Funktion: Die Caching-Funktion (mit der wir eine feststehende Kopie einer Seite auf unseren Servern speichern, so dass wir sie nicht bei jedem Abruf neu erstellen müssen) muss verbessert und erweitert werden. Das ist eine unserer wichtigsten Prioritäten bei der Leistungsverbesserung.
  • Optimierung von Servern und Datenbank: Wir könnten unsere vorhandenen Server effektiver einsetzen und dadurch Geschwindigkeit und Leistung verbessern. Mit diesem Ziel im Hinterkopf wollen wir einige Dinge verändern.
  • Wir brauchen noch mehr automatisierte Tests, damit wir eventuelle neue Probleme nach Änderungen am Archiv schneller entdecken. Das ist ein ständiger Prozess, aber wir bemühen uns sicherzustellen, dass unsere Testpakete auf dem neuesten Stand sind.

Version 0.9: Abonnieren, Vermischte Medien und Export

Wir versuchen, Version 0.9 gegen Januar 2011 fertigzustellen (eine sehr grobe Schätzung, die nach unten oder oben korrigiert werden kann). Sie wird beinhalten:

  • Abonnements: Diese Funktion wird es ermöglichen, den Archiv-Inhalt zu personalisieren und eine persönliche Leseseite zu erstellen, welche die Werke anzeigt, die euch interessieren. Folgendes könnt ihr abonnieren:
    • Werke oder Empfehlungen einzelner NutzerInnen
    • Bestimmte Stichwörter oder Kombinationen von Stichwörtern
    • Werke und/oder Empfehlungen einzelner NutzerInnen kombiniert mit einer bestimmten Zusammensetzung von Stichwörtern
    • Eine bestimmte Sammlung oder bestimmte Sammlungen
    • Alle möglichen anderen Dinge, die uns noch nicht eingefallen sind!
  • Verbesserungen für Vermischte Medien: In dieser Version werden wir mehr Möglichkeiten für nicht textbasierte Werke einführen, darunter:
    • Weiter gefasste HTML-Optionen, die mehr Kreativität im Design und das Einbetten anderer Medien ermöglichen.
    • die Möglichkeit anzugeben, welchen Medientyp dein Werk hat. Dadurch können Schöpfer genauer angeben, ob ihr Werk bild-, video-, audio- oder textbasiert ist und welches Format es hat – digitales Bild, Haiku, Puppentheater…
    • die Möglichkeit in Werken mit verschiedenen Medien und Formaten zu stöbern.
  • Einzelwerke exportieren: Wir werden eine Funktion einführen, um Einzelwerke in verschiedenen Formaten zu exportieren, so dass NutzerInnen bequem Werke herunterladen und auf tragbaren Geräten oder in anderen Formaten lesen können.
  • Verbesserte Arbeitsverwaltung: Wir werden unsere Entwurfsfunktion drastisch erweitern und es damit leichter machen, Werke vor der Veröffentlichung direkt auf der Seite zu bearbeiten.

Version 1.0: Veröffentlichung des Softwarepakets

Wir planen, bis ungefähr August 2011 alle nötigen Arbeiten erledigt zu haben, welche die Archiv-Software stabil und auch für andere benutzbar machen. (Alle Arbeiten nach der Veröffentlichung von Version 1.0 befinden sich noch in der Planungsphase, deshalb werden im Folgenden keine Termine mehr angegeben.) Diese Veröffentlichung wird Folgendes beinhalten:

  • erweiterte Verwaltungsfunktionen: Wir werden die Verwaltungsstruktur des Archivs umgestalten, damit verschiedene Rollen im Archiv leichter zu handhaben sind und um sicherzustellen, dass das Paket die Möglichkeiten für eine/n HauptadministratorIn enthält. Diese/r kann dann weitere Rollen über die Archivoberfläche erstellen.
  • verbesserte Funktionen für FAQs und Nutzungsbedingungen: Wir werden mehr Suchoptionen hinzufügen und es leichter machen, die FAQs und die Nutzungsbedingungen über die Archivoberfläche zu bearbeiten, so dass diese Funktionen leichter übersetzt werden können.
  • Hilfe bei der Einrichtung eigener Archive: Wir werden Funktionen einführen und eine Dokumentation erstellen, um anderen die Einrichtung ihrer eigenen Archive mit der Archiv-Software zu erleichtern.
  • Genehmigungen: Wir werden Genehmigungen für das Vertreiben verschiedener Dinge einholen, die wir als Teil des Software-Pakets herausgeben, zum Beispiel Schriftarten.

Serveraufrüstung und Systemverbesserungen

Wenn wir den Zeitpunkt für die Veröffentlichung von Version 1.0 erreicht haben (und vielleicht schon vorher!), müssen wir unsere Server aufrüsten, unsere Bandbreite erweitern und unsere Systemverwaltung verbessern. Nur so wird es möglich sein, das Archiv kontinuierlich zu erweitern, unseren NutzerInnen weiterhin gute Dienste zu leisten und das Spektrum an Medien zu erweitern, die wir ins Archiv aufnehmen können. Wir erkundigen uns bereits nach Serveroptionen, die diese Art von Expansion möglich und sicher machen – wir freuen uns schon auf diesen Fortschritt, aber wollen auch sicher gehen, dass wir uns für das beste Angebot entscheiden.

Version 1.1: API und Möglichkeiten für Im- und Export

Version 1.1 wird die Möglichkeiten zur Verbindung des Archivs mit anderen Diensten erweitern. Diese Version wird Folgendes enthalten:

  • Archiv-Programmieroberfläche (API, application programming interface): Zu diesem Zeitpunkt sollte alles stabil genug sein, um eine Programmieroberfläche zu veröffentlichen. Das macht es anderen Leuten möglich, Clients für das Archiv zu schreiben und eigene, maßgeschneiderte Applikationen zu kreieren.
  • aus dem Archiv exportieren: Wir werden weitere Möglichkeiten einführen, mit denen Leute ihre eigenen Werke und Lesezeichen aus dem Archiv exportieren können. Damit wird es einfacher, offline Daten zu sichern, Lesezeichen in andere Dienste zu importiere, usw.
  • in das Archiv importieren: Wir werden die Möglichkeiten für das Importieren großer Datenmengen ins Archiv verbessern, um das Importieren unter anderem aus Diensten wie Delicious oder von anderen Archiven anbieten zu können. Außerdem werden wir auch die Importfunktion für einzelne Werke verbessern, beispielsweise indem wir das Importieren aus Google Docs möglich machen.

Version 1.2: Aufnahme von Fanart

Zu diesem Zeitpunkt werden wir damit beginnen, FankünstlerInnen viel mehr Wahlmöglichkeiten anzubieten, zum Beispiel die Speicherung von Fanart auf Archiv-Servern, mehr Möglichkeiten zum Hochladen und Editieren von Kunstwerken auf unseren Servern und weitere Verbesserungen. Wir sind noch dabei, unsere Pläne für diesen Schritt weiterzuentwickeln, wobei wir uns auf die wunderbaren Rückmeldungen, die wir von FankünstlerInnen bekommen haben [englisch] beziehen.

Version 1.3 und darüber hinaus: Einbindung von Multimedia

Dies ist der Zeitpunkt, an dem wir Schöpfern von Fanwerken in allen Medien die ganze Bandbreite der Möglichkeiten anbieten können. Wir werden Hand in Hand mit dem geplanten Eigenen Torrent (siehe Vidding-Fahrplan [noch englisch] arbeiten und hoffen, auch Vids auf der Hauptoberfläche des Archivs streamen zu können. Wie genau das aussehen wird, hängt von der Entwicklung unseres Vidding-Archivs ab: Wir sind noch dabei, nach geeigneten Methoden zu suchen und uns darüber klar zu werden, was wir überhaupt erreichen können.

Ein Eigenes Archiv: Wundertüte

Zusätzlich zu den Dingen, die mit einem bestimmten Entwicklungsstand des Archivs verknüpft sind, haben wir eine ganze Reihe ‚Geschenke‘, die wir im Lauf der Zeit hinzufügen wollen. Diese Geschenke werden eingeführt, wenn ProgrammiererInnen und DesignerInnen die Zeit und Muße haben, sie umzusetzen. Oft ist es so, dass bei größerer Nachfrage eher jemand bereit ist, sich eines Projektes anzunehmen. Auf unserer To-do-Liste für das Archiv stehen im Moment:

  • Verbesserungen der Funktion ‚Lesechronik‘, die euch hilft zu verfolgen, was ihr euch im Archiv angeschaut habt.
  • eine Möglichkeit „Hut ab“ zu sagen, mit der ihr schnell und einfach mitteilen könnt, dass euch ein Werk gefallen hat, ohne dass ihr gleich einen Kommentar schreiben müsst.
  • Private Nachrichten zwischen NutzerInnen des Archivs.
  • eine Funktion, die auf Tippfehler hinweist, so dass ihr ganz einfach jemanden auf einen kleinen Fehler in seinem Werk hinweisen könnt (optional).
  • bessere Verwaltung von Kapiteln, so dass ihr in euren Werken Vorworte und Nachworte ausweisen könnt.
  • verbesserte Eigenschaften der eigenen Startseite, so dass ihr Werke und Fandoms leichter sortieren und durchstöbern könnt.
  • Verbesserung der Rich-Text-Eingabe: Einfügen eines vielseitigen Texteditors in mehreren Bereichen der Webseite und mehr Optionen bei der Eingabe.
  • Verbesserungen beim Bearbeiten mehrerer Werke.

Ein Eigenes Archiv: Raum der Möglichkeiten

Wir haben noch so viele Ideen über die wir nachdenken, die aber noch nicht mehr als vage Überlegungen sind. Wir werden uns genau überlegen, ob wir sie tatsächlich umsetzen können und ob NutzerInnen sie auch wirklich wollen, bevor sie ihren Weg in die Wundertüte finden. Auf unserer ‚Liste des Möglichen‘ steht zum jetzigen Zeitpunkt:

  • bessere Möglichkeiten für gemeinschaftliche Werke wie Round Robins und Rollenspiele.
  • Ein Suchdienst für BetaleserInnen.
  • Die Möglichkeit, BetaleserInnen in einem eigenen Feld aufzuführen.
  • Die Möglichkeit, eure Präsenz auf anderen Websites (Dreamwidth, DeviantArt, usw.) in einem speziell dafür angelegten Feld in eurem Profil anzugeben.
  • Die Möglichkeit, die Kommentarfunktion für ein bestimmtes oder alle Werke abzuschalten.

Euer Archiv braucht EUCH!

Das Eigene Archiv ist von Fans für Fans; wir freuen uns deswegen über jedes Engagement von Seiten der Fangemeinde!

  • Sagt uns, was ihr wollt! Der Fahrplan ist auf der Basis von Wünschen der Fangemeinde entwickelt worden. Wenn es eine Funktion oder eine Verbesserung gibt, die ihr gerne umgesetzt sehen wollt, setzt euch mit uns in Verbindung! Wenn es etwas gibt, das wir außer Acht gelassen haben, oder wenn ihr mit einer Sache nicht zufrieden seid, dann wollen wir das wissen. Schickt uns einfach einen Kommentar oder eine Anfrage über unser Formular für Hilfe und Rückmeldungen.
  • Meldet euch freiwillig! Wir brauchen immer neue HelferInnen! Ihr könnt als ProgrammiererIn oder TesterIn, als StichwortsortiererIn, als Mitglied des Archiv-Hilfsteams, als SystemadministratorIn oder in vielen anderen Rollen innerhalb der Organisation aushelfen. Bei uns ist jede/r willkommen, egal ob ihr schon Erfahrung habt oder nicht – schreibt uns einfach über unser Formular der Gruppe Ehrenamtliche Mitarbeit und Anwerbung an und lasst uns wissen, woran ihr gerne mitarbeiten würdet.

Können europäische Verbraucherschutzinitiativen zu Online-Urheberrechtsverletzungen Fans helfen?

Ende Mai forderten mehrere britische Verbraucherschutz- und Bürgerrechtsgruppen [englisch] gemeinsam die Regulierungsbehörden dazu auf, bei neuen Regelungen zu Online-Urheberrechtsverletzungen auf einen angemessenen Schutz von VerbraucherInnen zu achten [englisch, PDF].

Frühere Nachforschungen [englisch] haben gezeigt, dass viele Internetanbieter viel zu leicht einknicken, wenn Dritte sie über potentielle Urheberrechtsverletzungen informieren. Die AdministratorInnen entfernen das beanstandete Material, ohne vorher die NutzerInnen zu fragen oder auch nur die Stichhaltigkeit der Behauptungen zu prüfen.

Einige europäische Staaten planen Schritte, die das übereilte Handeln der Dienstanbieter einschränken könnten. Das isländische Parlament wird in Kürze über die Icelandic Modern Media Initiative (Initiative für Moderne Medien in Island) [englisch]) diskutieren. Die Initiative, die aus Sorge um die Pressefreiheit gegründet wurde, könnte auch Fans helfen: Falls sie verabschiedet wird, werden Rechteinhaber vermutlich eine richterliche Anordnung einholen müssen, bevor sie von Internetanbietern das Löschen von Material verlangen können [englisch].

Dies steht in klarem Gegensatz zu den rechtsstaatlich fragwürdigen „Drei Verstöße“-Regelungen, die in vielen europäischen Staaten bereits eingeführt wurden oder diskutiert werden. Diese erlauben es Internet-Service-Providern (ISPs), die Internetverbindungen von BreitbandnutzerInnen stillzulegen, die bei drei Gelegenheiten des illegalen Dateientauschs beschuldigt wurden; und das nur auf das Wort einer Drittfirma hin, die mit der Beobachtung des Netzwerkverkehrs beauftragt wurde. Die Regulierungsbehörden scheinen entschlossen, diese Maßnahmen durchzusetzen, obwohl eine Anfang des Jahres in Frankreich veröffentlichte Studie zeigt, dass Urheberrechtsverletzungen sogar noch zugenommen haben [englisch] seit Frankreich 2008 seine „Drei Verstöße“-Regelung HADOPI eingeführt hat. Im Mai 2010 startete der irische ISP Eircom sein Pilotprogramm einer „Drei Verstöße“-Regelung [englisch], und Ofcom in Großbritannien hat kürzlich einen Entwurf für ähnliche Pläne vorgelegt [englisch].

Verbraucherschutzgruppen in Europa müssen daher mit starkem Gegenwind rechnen, wenn sie Gesetzgeber und Regulierungsbehörden davon überzeugen wollen, Regelungen umzusetzen, die von der Unschuld der Verbraucher ausgehen und Fair Use sowie transformative Nutzungen von urheberrechtlich und markenrechtlich geschützten Werken zulassen. Der Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments (JURI) wird im Juni über einen Bericht zur „Verbesserung der Durchsetzung von Rechten des geistigen Eigentums“ abstimmen, den die Interessengruppe La Quadrature du Net „einen Tiefpunkt des Urheberrechts- und Patentdogmatismus“ [englisch] nennt.

Da das Eigene Archiv (Archive of Our Own) und die OTW es sich zur Aufgabe gemacht haben, Fanwerke gegen rechtliche Anfechtung zu verteidigen [englisch], sind auch wir der Ansicht, dass europäische ISPs nicht verpflichtet sein sollten, ohne Weiteres juristischen Drohungen von Rechteinhabern nachzugeben, ohne dass diese Anschuldigungen jemals von unabhängiger Seite auf ihre Stichhaltigkeit überprüft wurden. Wenn Verbraucherrechte missachtet werden, können „Drei Verstöße“-Regelungen den Zugang zu Fanwerken verhindern.